Allgemein

Stricken am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen

Das Strickjackenprojekt geht nur langsam voran, obwohl ich mit dicker Wolle und Nadelstärke 8 stricke. Das erste Vorderteil ist zu breit geworden. So, also noch einmal neu berechnen und Neustart. Die Mühe hat sich gelohnt! Sieht schon viel besser aus, ich hoffe…

Statt 43 Maschen habe ich für das Vorderteil 36 Maschen angeschlagen.

Mit 5 cm Bündchenmuster (1 rechts, 1 links) habe ich begonnen.

40 cm gerade aus, ohne Zu- oder Abnahmen. Für den Armausschnitt wurden an der Seite nach 45 cm ab Anschlag 4 Maschen am Rand abgenommen (entspricht 3,5 cm).

Nach 20 cm werden am inneren Rand an dem der Zopf verläuft in jeder 3. Reihe 1×4, 1×3, 1×2 und 1×1 Maschen abgenommen. Dann alle Maschen rechts abketten.

Ach ja, der Zopf wird über 6 Maschen gestrickt. Klassischer Zopf, nach 6 Reihen werden 3 Maschen verkreuzt. Was aber bestimmt auch gut kommt ist ein Rapunzelzopf an den inneren Seiten der Vorderteile, das wirkt dann noch plastischer, also wie beim Rapinzelschal. Siehe auch auf meiner Homepage der Stricknixe http://www.Stricknixe.com. Nein, nein! Nicht noch einmal aufribbeln! Beim nächsten Modell werde ich das ausprobieren.

Das 2. Vorderteil wächst auch schon gut,

Vielleicht will ja jemand mitstricken? Über ein Feedback freue ich mich.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s