Strickheft

Ich stricke einen Norweger!

Mein aktuelles Strickprojekt: Ein Norwegerpulli von Drops.

DROPS Extra 0-1146 – Kostenlose Strickanleitungen von DROPS Design

https://www.garnstudio.com/pattern.php?id=7231&cid=9

Wolle ist schon beschafft. 😀 Die Anleitung soweit verstanden, dass es für die ersten paar Reihen reicht. Die Maschenmarkierer sind gesetzt. So, jetzt muss ich aber die Anleitung noch einmal lesen, um die Raglanzunahmen richtig zu machen.

Ich finde die Anleitungen von Drops schwierig. Hoffe das Beste für mich. Gutes Gelingen! Daumen drücken!

Verkürzte Reihen sind geschafft!

Das Strickprojekt geht ganz gut voran.

Die Strickanleitung ist aus den norwegischen übersetzt und in deutscher Sprache aber megaschwer. Auch als erfahrene Strickerin ist es eine Herausforderung! Es werden in diesem Modell verschiedene Techniken kombiniert. RVO, also von oben nach unten, verkürzte Reihen am Hals, wegen der besseren Passform und dann auch noch das Norwegermuster.

Im Internet fand ich zum Thema RVO eine klasse Anleitung mit Maschenrechner.

http://www.raglanvonoben.de/

Auf dieser Seite ist das Stricken eines Pullovers von oben nach unten sehr gut erklärt. Du findest dort viele Tipps zu dem Thema.

Der Musterteil wird jetzt gestrickt. In den ersten Reihen ist zählen angesagt. Ausserdem werden immer noch Zunahmen für Vorder- ind Rückenteil sowie für die Ärmel gemacht. Zum Glück habe ich eine Strickhilfe, mein Blöckchen.

IMG_7830.JPG
So sieht der Pulli nach ein paar Reihen Muster A1, A2 aus:

IMG_7829.JPG
Jetzt ist das Muster besser zu erkennen!

Verstrickt!!!

Auweia!

5 Reihen zurück!

Hatte mich schon auf mehrere cm blau ohne Muster gefreut. Was muss, das muss!

2,5 Wochen später (Nikolaus 6. Dezember 2017)

Jetzt würde der Pulli auch fast schon als Pullunder durchgehen. 😀

Noch 7 Reihen Muster und 4 cm Bündchen, dann sind die Arme an der Reihe.

IMG_8026.JPG